Errinundra National Park

Auf geht es in die Wildnis. Die Abgeschiedenheit hatten wir eher im Outback West Australiens vermutet, dort war es schon recht einsam. Doch für die nächsten drei Tage werden wir keinen anderen Menschen sehen. Wir fahren in den größten noch existierenden kalten Regenwald der Welt, der Errinundra National Park. Der Park ist für seine außerordentliche Tier und Pflanzenwelt bekannt. Hier lebt auch das größte Beutelraubtier Australiens. Der Tiger quoll oder zu deutsch, Riesenbeutelmader. Die Tiere sind Nachtaktiv und sehr scheu. Wir haben leider keinen zu Gesicht bekommen. Wir genießen die Zeit, abgeschieden vom Rest der Welt, ohne jegliche Art moderner Kommunikationsmittel. Kein Internet, kein Telefon, kein Radio, kein Fernsehen. Na gut, einen Fernseher hatten wir die letzten Monate eh nie, und mobile Internet- und Telefonabdeckung gibt es auch nur Flächendeckend in Australiens Städten.

Campfire Christians-RD Errindundra-Camping Kookaburra Mitsubishi-Delica

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s